Der Felsen

Der auf ungefähr 650 Metern Meereshöhe gelegene Ringelfelsen (Rinnlstein) besteht aus Gestein aus den Kindertagen unserer Erde. Er gehört geologisch zum Waldsassener Schiefergebirge. Die meisten oberirdischen Felsformationen im Gebiet der Marktgemeinde Neualbenreuth bestehen aus teilweise mit Quarzit durchsetztem Glimmerschiefer. Diese Gesteine aus dem Erdzeitalter des Kambriums erstrecken sich im Osten fast bis hin nach Stará Voda, laufen dann östlich des Bergrückens auf tschechischem Gebiet bis zur Nikolauskirche und von dort aus nach Westen Richtung Wondreb (Tirschenreuth), das auch den südlichsten Punkt des Vorkommens markiert. Im Waldsassener Schiefergebirge ist der Ringelfelsen (Rinnlstein) die größte zusammenhängende oberirdische Felsformation. Der kleine, untere Ringelfelsen ist, etwas bergab gelegen, weniger hoch, aber trotzdem wegen der Zerklüftung sehr interessant.

Neben der Erosion durch Regen und Wind sind Wasser und Frost die größten Feinde des Schiefergesteins. Im Winter zieren unzählige Eiszapfen die überhängenden Felswände des Ringelfelsens (Rinnlstein). Nicht nur von oben sondern auch aus den vielen Ritzen friert das Wasser zu verschieden gefärbten und geformten Gebilden. So nagen die Elemente als Zahn der Zeit unablässig an der Größe und Schönheit des Ringelfelsens.

Die Geschichte zum Ringelfelsen (Rinnlstein) und wie er zu seinem Namen kam ist unter der Rubrik Geschichte zu finden:

Geschichte