Die Brunnlohe ergrünt

Die Brunnlohe ergrünt

Der Blick von den Mitterbergäckern auf die Wiesen der Brunnlohe bei Schachten zeigt das frische Grün des Frühlings und beweist endgültig das Ende des Winters, wenn auch ein Kälteeinbruch noch mal kurzzeitig Schnee bringen könnte.

Rechts an der Waldspitze befand sich früher die Furt über das in Mäandern fließende Brunnlohbächlein, das die Flurbereinigung in die Unsichtbarkeit verbannt hat um die landwirtschaftliche Nutzflächen effizienter bestellen zu können.

Die Waldstücke rund um die Wiesenfläche in der Bildmitte tragen den Namen „Meilenbrand“ und läßt dort, wie in vielen Gebieten des waldreichen Oberpfälzer Waldes, die Gewinnung von Holzkohle vermuten, die früher für ein effizientes Feuer bei der Metallverarbeitung und auch teilweise für den Hausgebrauch unerlässlich war. Im Hintergrund erhebt sich der Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.