Quellgrund

Quellgrund
Michael Rückl, Mediendesign & Medientechnik

Der Muglbach ist die “Hauptwasserader” der Marktgemeinde Neualbenreuth. Auch das Wasser des Rinnlbrunnens beim Ringelfelsen (Rinnlstein) führt er weg. In dieser Feuchtwiese hat der Muglbach seinen Ursprung. Sie liegt unweit der Nikolauskirche Högelstein an der Verbindungsstraße von Neualbenreuth nach Mähring. Man kann sie vom Ringelfelsen (Rinnlstein) aus auch auf markierten Wanderwegen über Egerer Waldhäusl und Altherrgottskapelle erreichen.

Der “Erlbrunn” liegt auf 705 Höhenmeter und am äußersten Ende des Gemeindegebietes wo die Grenzen von Tschechien und der südlichen-östlichen Nachbargemeinde Mähring zusammentreffen. Das Wasserschutzgebiet reicht fast hinunter bis zur Muglmühle. Die Wiese war ehemals wegen der lebensnotwendigen Wasserrechte unter den Gehöften von Altmugl aufgeteilt.

Eine weiterer Quellbach liegt bei der Rüstung Nové Mohelno (Neumugl) direkt hinter der tschechischen Grenze. Im Westen dieser Wiese zweigte früher der Verbindungsweg hinauf zum Dorfplatz der Waldarbeitersiedlung, die nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges wie viele andere Grenzsiedlungen “geschleift” wurde, ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.