Lerchenbühl

Lerchenbühl

Ein “kleines Ringelfelschen” aus dem Waldsassener Schiefergebrge befindet sich am Lerchenbühl (682m) bei Neualbenreuth in der Nähe der Landesgrenze direkt am 37km langen Wanderweg “In einem Tag durch das Fraisch-Gebiet“. Der Felsen am Lerchenbühl ist im Geotopkataster des Bayerischen Landesamtes für Umwelt unter der Nummer 377A019 gelistet und als wertvoll eingestuft: Der am Waldrand einzelstehende Felsen ist ein seltener Aufschluss in den oberflächlich kaum aufgeschlossenen kambrischen Glimmerschiefern und quarzitischen Glimmerschiefern der Neualbenreuther Schichten. Teilweise sind noch deutlich Schichtungen im Gestein erhalten, die auf Ablagerungen in einem ehemaligen Molassemeer hinweisen und stellenweise Goldseifen enthalten. Bei der Verwitterung entstand entlang von Falten, Klüften und Schieferungen ein in etwa rautenförmiger Gesteinskörper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.