Sühnemale

Sühnemale

Auf dem Weg von Waldsassen zum Ringelfelsen (Rinnlstein) kommt man kurz vor der Abzweigung bei Pfaffenreuth an der Gruppen von ehemals vier und jetzt noch drei Steinkreuzen vorbei. Es ist die größte und bekannteste Ansammlung in der gesamten Oberpfalz.

Im Volksmund hat sich die Bezeichnung “Schwedenkreuze” erhalten. Nach Hinweisen älterer Bewohner könnten sie in Zusammenhang mit dem “Totenweg” stehen, der von Pfaffenreuth nach Wernersreuth führte. Stichhaltige Beweise zum Ursprung der Sühnemale fehlen aber.

Zwei Sagen wissen über diese Stelle etwas zu berichten:
Zwei Mägde sollen sich hier im Streit mit ihren Sicheln gegenseitig getötet haben.
Außerdem soll es des Nachts hier nicht ganz geheuer sein. Früher hätten die Pferde gescheut, wenn sie mit ihrem Gespann bei Dunkelheit an dieser Stelle vorbeikamen. Dann und wann hätten sich auch kleine Lichtlein gezeigt. Sogar eine “hohle” Stimme wäre hier vernommen worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.