Das Fuchslohbächlein

Das Fuchslohbächlein
Michael Rückl, Mediendesign & Medientechnik

Wer an heißen Tagen bei seiner Wanderung zum Ringelfelsen (Rinnlstein) einen Bach für eine erfrischende Abkühlung sucht, tut das in der Regel in der Talsohle. Das Wasser des Fuchslohbrunnens hingegen läuft kanalgleich und parallel zum Hang auf halber Höhe gen Schachten hin, durch das Dorf und den Dorfteich und dann erst dem Pointmühlbach zu.

Von daher liegt nahe, dass nach der Dorfgründung der Verlauf des Baches beeinflusst wurde, um fließendes Wasser in der neuen Siedlung zu haben.
Man kann davon ausgehen, dass in früherer Zeit sich die Wasser der Fuchslohe und Brunnlohe vereinten um durch den teilweise noch gut sichtbaren tiefen Graben der Brunnlohe dem Muglbach entgegen zu fließen.

Der Brunnlohbach ist mittlerweile verrohrt. Kartenmaterialien aus der Zeit zwischen 1808 und 1864 zeigen noch einen durchgängigen Wasserlauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.