Wahrzeichen


1961 wurde der auf 655m Meereshöhe gelegene Grenzlandturm Neualbenreuth nach ungefähr einjähriger Bauzeit durch die Sudetendeutsche Landsmannschaft und den Oberpfälzer Waldverein eröffnet.

Hinter der nach und nach aufgebrachten Kupferverkleidung verbirgt sich eine Holzkonstruktion, die im Inneren den Aufstieg zur Aussichtsplattform ermöglicht. Von dort hat man einen guten Ausblick in Richtung Eger und über die Neualbenreuther Senke bis hinüber zum Birken- und Heidelberg, an dem auch der Ringelfelsen (Rinnlstein) liegt.

Bot der 20 Meter hohe Turm bis 1990 einen der raren Blicke hinter den Eisernen Vorhang, ist er seitdem umso mehr ein Symbol für ein geeintes Europa in Ermahnung an die Vergangenheit und natürlich ein Wahrzeichen von Neualbenreuth.

2004 wurde der Turm renoviert und der Rundbau am Fuß ergänzt, in dem sich das bewirtschaftete Turmstüberl befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.