Am Wallfahrtsweg

Am Wallfahrtsweg

An einer Straßenkreuzung oberhalb von Ottengrün steht eine mächtige, alte Rotbuche mit einem Wegbild. Dieses zeigt eine verblichene Szene der Heiligen Familie. Wie lange es wohl schon hier hängen mag, kann man nicht ausmachen. Allerdings kann man erkennen, dass das Bild älter ist als das metallerne, schützende Dach. Die notierte Widmung am unteren Rand kann man leider nicht mehr lesen.

Der Baum steht auf der Grundstücksgrenze zwischen Schemper und Schafacker. Beide Flurstücke gehörten ehemals zum Ottengrüner Schloss und waren nicht bewaldet. Die dazwischen verlaufende Straße führte vom Egerischen Ottengrün hinauf zum Egerer Wald. Eine Wegkreuzung gab es an dieser Stelle früher nicht.

Früher soll darin wohl, ähnlich wie am “Bildl” weiter oben an der Straße Richtung Waldhäusl in den Hohhölzern, die Mutter Gottes mit dem Jesuskind auf dem Arm nach dem Vorbild der Kulmer Madonna darin dargestellt gewesen sein. Das wiederum legt die Vermutung nahe, dass ehemals hier die Wallfahrt zwischen Maria Kulm in Westböhmen und St. Quirin bei Ilsenbach/Opf, vorbei führte und die Bilder den Pilgern den Weg wiesen und zum kurzen Gebet einluden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.