Wappenstein CZ

Wappenstein CZ

Die Grenzen der heutigen Tschechischen Republik und früher von Böhmen sind weit über 1000 Jahre alt, lediglich das Egerland kam erst im späten Mittelalter dazu. Neualbenreuth und einige Ortsteile standen lange Zeit unter der wechselnden Herrschaft der freien Reichstadt Eger und des Klosters Waldsassen.
Die Grenzziehung Böhmens wurde durch die Berglandschaften begünstigt, die es von drei Seiten umschließt. Durch das innenliegende böhmisch-mährische Terrassenland läuft die Europäische Hauptwasserscheide, wobei der größte Teil des Gebietes über die Elbe in die Nordsee entwässert.

Versteckt in den Grenzwäldern rund um Bad Neualbenreuth findet sich noch ein historischer Wappenstein, ein Grenzstein aus dem Jahr 1774. Auf deutscher Seite sieht man den pfälzischen, goldenen Löwen auf schwarzem Grund mit roter Krone, Zunge und Krallen, der immer noch Teil des Wappen der Oberpfalz ist. Auf der tschechischen Seite ist der silberne und doppelschwänzige böhmische Löwe mit goldener Krone auf roten Grund angebracht.

Da trotzt der politischen Irrungen und Wirrungen der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte an dieser fast vergessener Stelle mitten im Wald der Grenzverlauf dennoch bestand hatte, steht dieser kunstvolle Grenzstein seit fast 250 Jahren unverrückt an der gleichen Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.