Blauflügel-Prachtlibelle

Blauflügel-Prachtlibelle
Michael Rückl, Mediendesign & Medientechnik

Im Sommer kann man besonders an sonnigen Tagen die Blauflügel-Prachtlibelle rund um den Ringelfelsen (Rinnlstein) antreffen. Ihren Namen hat diese in Europa weit verbreitete Art von den tief blauen Flügeln der Männchen.

Die eine von zwei in Mitteleuropa vor kommende Prachtlibelle lebt an kleinen bis mittleren Bachläufen. Als Ruheplätze benötigen Sie Bäume und Sträucher. Die erwachsenen Tiere findet man zwischen April und September. Üblicherweise kann man Sie nach dem Schlüpfen auch an für Libellen ungewöhnlichen Orten finden, da sie sich in ihren ersten Tagen entfernt der Brutgewässer aufhalten.

Am Ringelfelsen (Rinnlstein) kann man diese Exemplare oft auf Astspitzen sehen, wo sie sich ausruhen und sonnen und teilweise auch übernachten. Als möglicher Lebensraum ist der nahe Rinnlbrunnen geeignet, der in verschiedenen Bereichen mit lockerem und steinigen Untergrund bei gleichbleibend kühler Wassertemperatur einen idealen Lebensraum für die Larven darstellt.

Die erste Entwicklung im Ei dauert bei dieser Art bis zu einem Monat, die Ausbildung der Larve bis zu neun Monaten. Anschließend überwintert diese noch im Gewässer, bevor sie sich im nächsten Jahr zum fertigen Imago verwandelt.

Auch wenn die Blauflügel-Prachtlibelle ein großes Verbreitungsgebiet hat, kommt sie lokal jedoch selten vor. Sie reagieren relativ sensibel auf sich verändernde Umweltbedingungen. So ist es ein gutes Zeichen, dass man diese Art seit Jahren immer wieder auf den lichteren Plätzen im Wald rund um die Felsformation antreffen kann und dies auf einen stabilen Lebensraum hinweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.