Morgenlicht

Morgenlicht

Geheimnisvoll liegt Bad Neualbenreuth im dunstigen Morgenlicht, geheimnisvoll wie aus einer Sage oder aus eine der Prophezeiungen der Seherin Michalda Weiß, genannt Sibylle von Prag. Die Höfe und Häuser verschwinden fast gänzlich im Landschaftsbild unter dem Nebelschleier. Nur der Dom der Frais(ch) setzt sich mit seiner Silhouette deutlich ab, fast wie die Krone des Ortes.

Ist es die Auferstehung der Tillenstadt aus den Nebeln der Vergangenheit nach dem “Untergang” des alten Egers, der fast 1000 Jahre alten Reichstadt im ehemaligen Nordgau, wie es die Sibylle verheißen hat?

Ist es die Erfüllung der Weissagung, nach der das ehemals verschlafene Örtchen in der Frais(ch), zerrissen zwischen den Machtbereichen der Reichstadt Eger und der Stiftes Waldsassen, 2019 zum jüngsten Heilbades Bayerns ernannt wurde und dessen Kur- und Badebetrieb bezeichnenderweise den Namen Sibyllenbad trägt?

Auf alle Fälle ist es ein ganz besonderer Platz am Fuße des Tillenberges, der mit seinen fast 1000 Metern über die Marktgemeinde wacht und schon von Weitem seine Lage anzeigt. Ein Platz inmitten einer vielfältigen Landschaft mit vielen kulturhistorischen und geologischen Besonderheiten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.