Unbekannt

Die Neualbenreuth zugewandten Wälder zwischen Mugl- und Heidelberg bieten durch ihre Nord-Ost-Lage und die mit Laubbäumen durchsetzen Fichten- aber auch Kieferbeständen einen sehr vielseitigen Lebensraum für die verschiedensten Pilzarten. Neben den klassichen lokalen Speisepilzen gibt es auch unbekanntere Varianten von essbaren Pilzen. Der rotbraune Scheidenstreifling vor dem Ringelfelsen (Rinnlstein) ist als Wulstling ein Verwandter des…

Angenehm

Auch bei heißem Sommerwetter laden die Neualbenreuth zugewandten Wälder des Birken- und Heidelberges zu einem Spaziergang ein. Die Nord-Ost-Lage begünstigt angenehmere Temperaturen ebenso wie der dichte Bewuchs und die Mischung zwischen Fichten- und eingestreutem Buchenbestand. Auch am Ringelfelsen (Rinnlstein) bleibt es selbst im heißesten Sommer immer erträglich. Das Bild ist am Gipfel des Heidelberges entstanden,…

Brunnenlohe

In der Brunnenlohe, vom Ringelfelsen (Rinnlstein) abwärts auf halber Strecke nach Schachten gelegen, entspringt das Brunnenlohbächlein. Der Begriff „Lohe“ ist althochdeutschen Ursprungs und hat mehrere Bedeutungen, die sich speziell in Flurbezeichnungen widerspiegeln. Häufig lässt er sich mit Wald, Hain, Holz, Gehölz oder Gebüsch deuten, zum anderen, vom lateinischen beeinflusst, aber auch mit Sumpfwiese oder Feuchtgebiet….

Trauben-Holunder

Der Busch mit den roten Beeren vor der Hütte am Ringelfelsen (Rinnlstein) ist nicht etwa eine Vogelbeere, aus der unser Felsengeist gemacht wird. Es handelt sich um einen Trauben-Holunder. Der Trauben-Holunder ist ein in Europa, Nordasien und Nordamerika heimischer, breitbuschiger Strauch, der bis zu 4 Meter hoch werden kann und meist in bergigen Gegenden wächst,…

Kühtrift

Abendlicher Blick über die Ottengrüner „Kühtrift“ auf dem Weg zum Ringelfelsen (Rinnlstein). Diese Flur besteht aus zwei länglichen Feldern von der Ortsmitte bis hinauf zur Staatsstraße, die früher durch eine Art Weg, eben die Trift, getrennt waren. Darauf wurden die Kühe zur Weide und wohl auch zum Weiden in den Wald, wie ehemals durchaus üblich,…

Charakter

Der Wald prägt die Mittelgebirgslandschaft entlang der Ostgrenze Bayerns zu Tschechien und gibt ihr einen völlig eigenen Charakter. Es sind die vielfältigen Stimmungen zwischen den Wäldern und Rodungsinseln, dem Licht und dem Schatten der Sonne, die durch die Bäume fällt oder dem besonders sternenerleuchteten Himmel in der Nacht wegen der wenigen hell erleuchteten Orte. Die…