Rastplatz

Im Schatten des Ringelfelsens (Rinnlstein) und des Felsenkreuzes lädt von April bis Oktober der Rastplatz stets zum Verweilen ein. Dort kann man unter der Felswand entspannt Rast halten und die Ruhe des Ortes genießen … ein Platz an dem die Zeit still zu stehen scheint!

Die Kreuzsegnung

Im Juli 2015 wurde im Rahmen einer Waldandacht das neue Kreuz am Ringelfelsen (Rinnlstein) gesegnet. Nachdem das ersten Kreuz, das 1977 im Zuge der ersten Waldlermesse erreichtet wurde, nach 34 Jahren so morsch geworden war, dass es von alleine abgefallen ist, zeigte sich die überhängende Felswand des Ringelfelsens eigenartig kahl und leer. So wurde unter…

Von oben …

Auch von oben macht der Ringelfelsen (Rinnlstein) mit der Hütte eine „gute Figur“. Das frische Grün der Birken, Buchen und der Heidelbeersträucher am Ringelfelsen (Rinnlstein) hebt sich gut zwischen den Nadelbäumen ab. Aber auch die Nadelbäume lassen sich gut zwischen Fichten und Kiefern unterscheiden. Das gräulich-gelbe Aussehen der Nadelbäume rührt von der Fichtenblüte zum Zeitpunkt der…

Das Kreuz

Ein Birkenstamm, eine Landmarke, ein Wegweiser, ein Symbol, … 1977 für die erst Waldlermesse errichtet … 2011 morsch und dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen … 2015 größer, stärker und stabiler wieder zurück an seinem angestammten Platz … Das Kreuz am Ringelfelsen.

Rückseite

Wenn man auf dem Wanderweg (Rotes Dreieck) aus Richtung Wernersreuth den Ringelfelsen (Rinnlstein) erreicht, wirkt er von der Rückseite völlig unspektakulär, noch mehr wenn im Sommer das Laub der Birken und Buchen den Blick trübt. Folgt man hier dem kleinen Pfad der rechter Hand vom Wanderweg abzweigt, steht man nach wenigen vergleichsweise ebenen Metern schon…

Deep inside the forest …

Deep inside the forest Is a door into another land Here is our life and home We are staying, here forever In the beauty of this place all alone We keep on hopin‘ Maybe There’s a world where we don’t have to run And maybe There’s a time we’ll call our own Livin‘ free in…