Advent

ADVENT Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt und manche Tanne ahnt wie balde sie fromm und lichterheilig wird; und lauscht hinaus. Den weissen Wegen streckt sie die Zweige hin – bereit und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit. Rainer Maria Rilke deutsch-österr. Dichter, 1875-1926 Wir wünschen…

Eingepackt

Die hölzerne Sitzgarnitur am Rastplatz Ringelfelsen wird nach dem letzten Hüttensonntag im Oktober sorgfältig verpackt, um so unbeschadet wie möglich den Winter zu überdauern. Auch wenn oft schon der im März mit warmen, frühlingshaften Temperaturen lockt, bleibt sie bis zum ersten Hüttensonntag Ende April eingepackt, da regelmäßig Kälte und Schneefälle bis in den April hinein…

Wahrzeichen

1961 wurde der auf 655m Meereshöhe gelegene Grenzlandturm Neualbenreuth nach ungefähr einjähriger Bauzeit durch die Sudetendeutsche Landsmannschaft und den Oberpfälzer Waldverein eröffnet. Hinter der nach und nach aufgebrachten Kupferverkleidung verbirgt sich eine Holzkonstruktion, die im Inneren den Aufstieg zur Aussichtsplattform ermöglicht. Von dort hat man einen guten Ausblick in Richtung Eger und über die Neualbenreuther…

Anderer Blick

Einmal ein ganz anderer Blick aus der Ferne Richtung Neualbenreuth: Vom Havran (Großer Rabenberg, 895m) aus hat man nach Norden einen freien Blick zum mächtigen Dyleň (Tillenberg, 939m) in der Bildmitte. Ganz links am Horizont und Bildrand kann man gerade noch den Birkenberg erkennen. Der benachbarte Heidelberg, an dessen Nordhang der Ringelfelsen liegt ist nicht…

Maria Frieden

Ziemlich genau gegenüber des Ringelfelsen (Rinnlstein) und nahezu auf gleicher Meereshöhe im Gemeindegebiet Neualbenreuth liegt der Grenzlandturm. Von dort bietet sich ein einzigartiger Blick über die ganze Neualbenreuther Senke und die ehemalige Frais. Etwas unterhalb davon steht die Kapelle „Maria Frieden“. Sie wurde am 14. Juli 1963, zwei Jahre nach der Eröffnung des Turmes, eingeweiht….

„D‘ Ring’lfels’n Hütt’n“

Zum Ringelfelsen (Rinnlstein) und der Hütte der Naturfreunde gehört auch ein eigens dafür geschriebenes Lied geschrieben: (Ref) Mitt’n im Wold drinn untan Ring’lstoa, daou stöiht aa Hüttal scho vülle Joar. Dou drinn is gmüattle, dou fühlste daham, ja daou ruck ma gean aa biss’l gnöichta zamm. (1) Im Schatt’n da Fels’nwänd aas Laagafeia brennt. Und…