Wintersonne


Die tiefstehende Wintersonne taucht die Wälder an den Nordhängen des Birken- und Heidelberges rund um den Ringelfelsen (Rinnlstein) in ein romantisch anmutendes Gewirr aus Licht und Schatten.

Hierzu eine kleine thematische Exkursion:
Der Ringelfelsen (Rinnlstein) liegt auf ca. 650 Höhenmetern. 0,8 Kilometer entfernt in fast südlicher Richtung liegt der Gipfel des Birkenberges mit 744 Höhenmetern. 0,5 km in westlicher Richtung liegt der Gipfel des Heidelberges mit 731 m. Der tiefste Punkt ist der Sattel zwischen den beiden Mittelgebirgshöhen mit 705 m im Südwesten ebenfalls in 0,5 km Entfernung. Daraus ergibt sich ein Winkel zu ca. 7°.
Auf 51° nördlicher Breite liegt der maximale Winkel der Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit zur Wintersonnwende bei 15,5°. Der Ringelfelsen (Rinnlstein) liegt auf 49,952° was wir der Einfachheit halber gleich setzen. Würde der unbewaldete Berghang geradlinig bis hier hin verlaufen, stünde die Sonne zu Mittag (im Süden) gerade mal 8,5° über dem Sattel. Der Sattel liegt nun aber im Südwesten und der Südosthang von Birken- und Heidelberg verläuft um die Felsformation des Ringelfelsen (Rinnlstein) herum steiler und ist unterschiedlich hoch bewachsen. Diese 8,5° über dem Bergrücken verteilen sich nun durch den Sonnenverlauf lokal auf weniger als eineinhalb Stunden der sowieso nicht einmal acht Stunden Sonnenscheindauer zur Wintersonnwende.

Fazit: Selbst an den wenigen sonnigen Tagen des Winters sind die wärmenden Strahlen selten am Ringelfelsen (Rinnlstein). Umso mehr gilt es, sie zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.