Golitzstein

Golitzstein
Michael Rückl, Mediendesign & Medientechnik

Der südöstlichste Verwandte des Ringelfelsen (Rinnlstein) im Waldsassener Schiefergebirge liegt abseits und etwas versteckt auf dem Gebiet der Marktgemeinde Mähring in den Staatsforsten. Keine 100 Meter entfernt führt hier der Nurtschweg durch das sanfte Tal des Nikolausbaches hinauf nach Högelstein.

Im Kataster der Bayerischen Geotope wird der markante Felsen als wertvoll eingestuft. Auffällig sind die große Quarze in den verfalteten Quarzlagen. Hier befand sich das Kap des vorzeitlichen Kleinkontinentes Saxothuringia. Wenige 100 Meter südlich beginnt Moldanubia, ein weiterer Kleinkontinent aus der Erdfrühzeit (Präkambrium). Beide wurden vor über 500 Millionen Jahren zu Gebirgen gefaltet. Auch hier befinden sich die glatten Brüche in Gestein, wie bei Ruhstattfelsen, Froschfelsen oder Ringelfelsen (Rinnlstein) in Ost-West-Richtung.

Der Felsen wurde vom Fichtendickicht freigelegt. So hat man auf seinem Rücken einen Blick durch die schier endlos erscheinenden lichten Nadelwälder östlich von Poppenreuth und kann hier eintauchen in die Stille dieser grünen Oase …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.